Ich weiß nicht..

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

– Georg Christoph Lichtenberg
Die Chance hätten wir jetzt
Ob wir sie nutzen ist jedem selber überlassen
Die Frage: „wird es anders bleiben, wenn bald alles beim alten ist?“ stellt sich mir zur Zeit schon recht oft
Ob die Frage: „wird bald alles beim alten sein?“ gerechtfertigt ist?
Auch ich entdecke neue Seiten an mir
Neue Seiten die nicht immer schön sind, aber wir haben ja jetzt Zeit etwas zu ändern. Ob wir wollen und können oder nicht

In deinem Kopf

In deinem Kopf ist so viel los
Du machst dir Gedanken
Hast Sorgen und Ängste
Hoffst, dass dich jemand versteht
Hoffst, dass morgen besser wird
Planst den morgigen Tag, aber so oft schon kam es in letzter Zeit anders
Aber da sind auch positive Ideen und Gedanken was wird, was ist und was war
Zum Glück

Zur Ruhe kommen

Und nicht immer nachdenken müssen
Nachdenken über die Zukunft
Nachdenken darüber wie ich damit umgehe
Nachdenken darüber was ich wohl wieder falsch gemacht habe
Nachdenken darüber wie ich es richtig machen könnte
Und nicht immer wieder Schmerzen haben müssen womit ich nur schwer zur Ruhe komme
Und nicht ständig in depressive Phasen abrutschen
Und nicht ständig zu allem eine Meinung haben müssen
Und nicht ständig kämpfen müssen

Was bisher geschah:

Türchen 14

Jetzt, wo sie gehalten war, bekam Henni noch Herzrasen ob ihres Mutes, der sie so ins Leere springen hatte lassen. Sie konnte sich gar nicht erklären, woher sie den Mut genommen hatte. Sie war nie die Mutigste gewesen, war immer etwas furchtsam. Oder ging es etwa gar nicht um Mut, sondern um Vertrauen?

Das verlorene Vertrauen

Woher kam auf einmal dieses Vertrauen, an dem es ihr im Leben seit langer Zeit mangelte. Damals hatte sie ihr Vertrauen verloren und es nie mehr gefunden. Mit heute schien sich das geändert zu haben. Sie vertraute wieder in das Leben und ein Gefühl von Hoffnung machte sich in ihr breit. Sie hatte dieses schwarze, zähe Damals mit diesem wagemutigen Schritt abgestreift. Endlich! Nach all den Jahren der Traurigkeit und Mutlosigkeit. Das Damals war ihr bis heute wie Kaugummi an der Schuhsohle geklebt. Aber jetzt, jetzt hatte sie es geschafft, es loszuwerden.

Struppis Tod – das Damals

Das Damals war der Tod ihres geliebten Hundes Struppi. Sie musste zusehen, wie dieser von einem Auto überfahren wurde. Das Gartentor war offen und Struppi jagte der Nachbarkatze hinterher über die Straße. Da hatte ihn das Auto erwischt. Sie war 11 gewesen und die Erwachsenen waren nur dagestanden und hatten nichts getan. Niemand rettete Struppi oder half ihm. Niemand tröstete sie. Ein alter Mann mit Vollbart und einem dicken Bauch meinte sogar, dass es ja nur ein Hund gewesen sei. Seitdem hatte sie kein Vertrauen mehr in die Menschen gehabt. Es hatte Spuren in Hennis Seele hinterlassen. Auch nach all diesen Jahren bekam sie noch Zustände, wenn sie alte Männer mit Vollbart und dickem Bauch sah.

Aber mit diesem Sprung ins Vertrauen würde sich das nun ändern. Da war sich Henni ganz, ganz sicher.

Türchen 15

Auf einmal hatte Henni das Gefühl mit ihrem Sprung die ganze Welt verändern zu können. Sie konnte es sich selbst nicht erklären, aber mit diesem Sprung hatte sie plötzlich ein unglaubliches Vertrauen, dass sie richtig entschieden hatte und ihr nichts passieren konnte.

Kurz kam ihr der Gedanke, dass sie immer wieder vor Situationen stand in denen sie dachte, JETZT würde sich alles verändern, JETZT hatte sie endgültig die Person gefunden der sie doch vertrauen konnte. Irgendwann stellte sich dann heraus, dass sie der Person doch nicht trauen konnte, oder sie stellte fest, dass sie doch wieder in alte Muster gefallen war. Ohne es zu merken und eigentlich auch ohne das sie es wollte. Es war einfach wieder passiert.

Sie hatte das Gefühl, dieser Flug endete nie. Das Gefühl der inneren Stärke, die plötzlich ihr inneres verletztes Kind an die Hand nahm wurde immer stärker. Sie nahm sich fest vor, dieses Gefühl für immer zu behalten…

Weiter geht es morgen in dem Blog von

https://stern-zeilen.jimdo.com/gedichte-und-geschichten-2019/t%C3%BCrchen-10